Taben-Rodt

Wappen-taben

Wappenbeschreibung
Grüner Schildfuß unter silbernen Wellenbalken, Schildhaupt in der Mitte gespalten, im rechten Schildteil in Gold eine rote Kapelle in Frontalansicht mit goldener Tür und rotem Fenster, im linken Schildteil in Blau sich kreuzend goldener Abtsstab und silbernes Schwert, belegt mit schwarzem Doppelkopfadler.

Wappenbegründung
Die Kapelle stellt als Wahrzeichen die im 15. Jahrhundert errichtete sagenumwobene im Saartal weit bekannte Michaelskapelle dar. Die erste urkundliche Erwähnung Tabens findet sich im berühmten Testament des Diakons Adelgisel-Grimo aus dem Jahre 634. Dieses Dokument ist die älteste Urkunde des frühen Mittelalters, deren Inhalt die Rheinlande berührt. Damit gehört Taben-Rodt zu den ältesten Orten der Region. Ein Schenkung des Frankenkönigs Pippin, er war der Vater Karls des Großen, aus dem Jahre 768 bring Taben-Rodt in den Besitz des Trierer Klosters St. Maximin. Die dortigen Mönche erbauten hier an der Saar eine Propstey, deren Bedeutung sich weit über Taben-Rodt hinaus erstreckte und den Ort über Jahrhunderte zum religiösen Mittelpunkt der unteren Saar werden ließ. Der Doppelkopfadler mit gekreuztem Abststab und Schwert weißt hin auf die ehemalige Zugehörigkeit zur Abtei St. Maximin, Der silberne Wellenbalken nimmt Bezug auf die Saar als Heimatfluss

Ortsfahne

Am 13.6.2010 wurde die neue Ortsfahne mit den Ortswappen der Öffentlichkeit vorgestellt und von Dechant Klaus Feid gesegnet.

Die Feier fand im Rahmen des Musikfestes des Musikverein 1903 Taben-Rodt e.V. statt.

 

Ansprache des Ortsbürgermeisters:

[Taben-Rodt]
[Ortsbürgermeister]
[Kenndaten (Gmde.)]
[Terminkalender]
[Mitteilungen]
[Publikationen]
[Satzungen]
[Neuigkeiten]
[Impressum]
[Taben-Rodt]
[Geschichtliches]
[Portrait des Ortes]
[Ortsplan, Lage]
[Wappen]
[Taben-Rodt]
[Vorstellung Fahne]
[Pressemitteilung Fahne]

Kontaktdaten
des Ortsbürgermeisters:

Hans Joachim Wallrich
Am Rodter Fels 7
Tel: 06582 7676
Email: ortsbuergermeister@taben-rodt.de
Terminkalender 2017/2018